Gesundheitsfragen für Elektriker

Elektroservice Aug 1, 2020

Elektriker arbeiten in vielen verschiedenen Umgebungen und können verschiedenen Gesundheitsrisiken ausgesetzt sein, erklärt uns der Elektriker Mannheim. Einige dieser Gesundheitsrisiken, denen Elektriker ausgesetzt sind, sind Lösungsmittel, Lötmittel, Blei und andere Materialien, um nur einige zu nennen. Elektriker arbeiten manchmal auch in kleinen, engen Räumen. Arbeiter können jedes Jahr verletzt und getötet werden, wenn sie versuchen, auf engem Raum zu arbeiten. Es gibt viele Gründe, warum diese Art von Räumen für Arbeiter überall sehr gefährlich sein kann. Menschen, die versuchen, Arbeiter aus solchen Räumen zu retten, können ebenfalls in Gefahr sein.

Eine weitere Gefahr für einen Elektriker ist das tödliche Risiko eines Stromschlags. Den meisten Menschen ist es nicht bewusst, aber der Strom in Ihrer Wohnung oder Ihrem Unternehmen kann genug elektrische Energie führen, um einen Stromschlag oder sogar den Tod zu verursachen. Wenn Sie beim Auswechseln einer Glühbirne mit einem stromführenden Teil einer Lampenfassung in Berührung kommen, kann dies sehr gefährlich sein und eine Person töten oder verletzen. Sie können sich auch elektrische Verbrennungen zuziehen. Auch Schimmel, Pilze und Bakterien können für Elektriker ein Gesundheitsproblem darstellen. Elektriker arbeiten zeitweise in feuchten und nassen Bereichen. In Häusern und Gebäuden können Schimmelpilze und Pilze auf Trockenbauwänden, Stoffen, Holz, Deckenplatten, Tapeten und Teppichen wachsen. Jeder feuchte Bereich kann davon betroffen sein und eine Gesundheitsgefährdung für einen Elektriker darstellen.

Sturz-, Stolper- und Rutschgefahren sind für einen Elektriker ebenfalls gesundheitsgefährdend. Um einen Unfall zu vermeiden, muss ein Elektriker auf nasse oder ölige Oberflächen, verschüttete Flüssigkeiten, lose Teppiche, Matten und rutschige Fußböden, schlechte Beleuchtung in Bereichen, Unordnung im Weg, unebene Gehflächen und andere Dinge achten, die Verletzungen verursachen können. Elektriker sollten sich jederzeit ihrer Umgebung und der potenziellen Gefahr, die um sie herum bestehen könnte, bewusst sein.

Elektriker können sich auch durch herumfliegende Partikel in der Luft Augenverletzungen zuziehen. Und sollten bei der Arbeit und bei der Verwendung von Werkzeugen Schutzbrillen tragen. Staub, Schmutz und andere Partikel können durch die Luft fliegen und Augenverletzungen verursachen. Verletzungen können auftreten, wenn bestimmte Hand- und Elektrowerkzeuge bei der Arbeit verwendet werden. Manchmal können Elektriker einer möglichen Asbestexposition ausgesetzt sein, was ein Gesundheitsproblem darstellt. Wenn ein Elektriker in der Höhe arbeitet, sollte er vorsichtig mit den Füßen aufpassen, damit er nicht stürzt, stolpert oder ausrutscht.

Ein Elektriker kann bei der Arbeit in der Höhe und beim Klettern auf Leitern den Halt verlieren. Er muss sicherstellen, dass er gute Arbeitsschuhe hat, die ihm auf glatten oder nassen Oberflächen Traktion geben. Auch das Arbeiten bei heißen und kalten Temperaturen kann gesundheitsgefährdend sein. Wenn Sie bei sehr heißen Temperaturen arbeiten, besteht die Gefahr eines Hitzschlags. Bei den kältesten Temperaturen besteht die Gefahr der Unterkühlung. Beide dieser Gesundheitsprobleme erfordern sofortige medizinische Hilfe. Dies sind nur einige der Gesundheitsprobleme, auf die Elektriker bei ihrer Arbeit achten müssen.